Suche
  • gymgereltern.de
  • info@gymgereltern.de
Suche Menü

Haiku-Workshop mit Ingo Cesaro

Beitragsbild_Platzhalter

Am Mittwoch und Donnerstag, dem 9. und 10. November 2016 fand im Gymnasium Geretsried ein Haiku-Workshop für Fünftklässler statt. Die Deutschlehrerin Anna Schwarz hat dazu den Dichter Ingo Cesaro aus Kronach eingeladen. Dieser ist einer der bekanntesten Haiku-Dichter im deutschsprachigen Raum und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. In dem zweitägigen Workshop lernten die Schüler solche traditionellen japanischen Gedichte zu schreiben und durften sie anschließend auf der vom Künstler mitgebrachten Handpresse auch drucken.

Am Vorabend hatte Frau Schwarz auch die Eltern und einige Lehrer zu einem Haiku-Abend eingeladen. Nachdem Ingo Cesaro sich vorgestellt hatte, erklärte er uns die einfachen Regeln dieser Gedichtform:

  • Ein Haiku besteht immer aus drei Zeilen und 17 Silben nach dem Muster 5-7-5.
  • Es gibt keinen End-reim und gedichtet wird vorzugsweise in Umgangssprache.
  • In Japan muss immer ein Jahreszeitenbegriff vorkommen, das haben wir weg gelassen.

Zuerst teilte Herr Cesaro dann Umschläge mit Wörtern aus, die wir in Gruppen in Haiku-Form bringen sollten. Aus den Wörtern, die wir bekamen, haben wir verschiedene Gedichte erstellt, zum Beispiel folgendes:

Immer nur Prinzen

Jetzt küsse ich den Nachbarn

Mag keine Frösche

Dabei sind die Substantive wegen derselben Silbenzahl natürlich austauschbar.

Im nächsten Schritt sollten wir dann ein Gedicht vervollständigen, von dem wir nur die ersten beiden Zeilen hatten. Herr Cesaro erklärte uns dazu noch, dass nach der zweiten Zeile meist ein Bruch (Gedankenstrich) besteht.

Eine Feder bleibt

Mir vom Vogel in der Hand-

Nur Erinnerung

Abschließend haben wir dann versucht, ganz eigene Gedichte zu schreiben.

Herr Cesaro erzählte dann noch, dass aus dem Haiku auch ein sogenanntes Partnerschaftsgedicht werden kann: Wenn man einer Person ein Haiku schickt, soll diese es um zweimal sieben Silben ergänzen. Das haben wir noch nicht ausprobiert…

Insgesamt war es ein sehr interessanter Abend, der viel Spaß gemacht hat. Auch den Fünftklässlern haben die folgenden beiden Tage offenbar gut gefallen (siehe Bericht in der SZ vom 15. November 2016).

Vielen Dank an Frau Schwarz, dass sie dieses Projekt gestartet hat und wir dabei sein durften!

Der Förderverein „Freunde des Gymnasiums Geretsried“ hat es finanziell unterstützt.

Daniela Marthaler

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.