Suche
  • gymgereltern.de
  • info@gymgereltern.de
Suche Menü

Begegnungsforum am Gymnasium

Begegnungsforum 2

Am 4. März fand das erste Begegnungsforum in der Aula der Schule statt. Schüler, Eltern, Lehrer und Schulleitung trafen sich im lockeren Umfeld, um sich kennen zu lernen und die zahlreichen Aktivitäten und Angebote des Gymnasiums vorzustellen.

Durch ein gemeinsames Gespräch mit teilnehmenden Schülern und betreuenden Lehrern gab es genügend Raum sich auszutauschen. Es entstanden persönliche Kontakte, die über den klassischen Schulalltag hinaus gehen und so manches verborgene Interesse von Schülern für ein Angebot geweckt haben.

Manch ein Lehrer war überrascht, einen seiner Schüler beim Singen, beim Schweben auf dem Trapez oder den Tutoren wieder zu finden. So werden die Interessen und Begabungen für alle deutlich und zeigen, über die reine Wissensvermittlung hinaus, die Vielfalt der Persönlichkeiten der Schüler und Lehrer.

Musikalischen Auftakt bot der Chor von Herrn Jilek, der die Möglichkeit bietet, sich stimmlich weiter zu bilden und mit Freude an Konzerten teilzunehmen. Im Anschluss folgte die Begrüßung durch Herrn Dr. Deger, den Vorsitzenden des Elternbeirates Dr. Pauli und den Organisator Herrn Sailer.
Für Schüler, die sich gerne für ihre Mitmenschen engagieren, gibt es Angebote bei der Schulfeuerwehr, den Schulsanitätern (derzeit 30 Schüler in 4er Diensten), bei ProRespekt (Thema Mobbing und respektvoller Umgang miteinander) oder als Mediator bei Konfliktlösungen mitzuwirken. Auch die Tutoren, die die Neuankömmlinge an der Schule betreuen, konnten zu ihren Aktivitäten befragt werden. Das schulinterne Kriseninterventionsteam (SIKIT), die Grundschullotsin (Begleitung beim Übertritt an die weiterführende Schule) und die SMV (Schülermitverantwortung; aus den Klassensprechern gebildet) ergänzen das soziale Angebot. Das Thema Inklusion am Gymnasium, vertreten von einem betroffenen Mitschüler, und die Patenschaft mit Nepal runden den Bereich des sozialen Engagements ab. Vertreten waren auch die Freunde des Gymnasiums (der Förderverein) und der Elternbeirat mit einem Stand zur Information über deren Tätigkeiten.

Viele fremdsprachliche Möglichkeiten eröffnen sich für Schüler durch einen Austausch mit Frankreich oder England und das Sprachangebot Spanisch als dritte Fremdsprache.
Durch ein spezielles Lern-Coaching in der Mittelstufe und das frühe Angebot eines Wochenplanes, u.a. im Rahmen der Wochenplan-Klasse ab Jahrgangsstufe 5, kann für Hilfe beim Lernen gesorgt werden. Schülerinnen und Schüler mit Schriftstellerambitionen können sich bei der prämierten Schülerzeitung EXTRA journalistisch einbringen oder beim kreativen Schreiben erste, eigene Werke verfassen.

Technikbegeisterten Schülern ab der 7. Klasse bietet die Technik-Crew oder die Robotik AG die Möglichkeit experimentell und spielerisch physikalischen Fragestellungen (z.B. Windmühlen, Seifenblasenmaschine oder Rainbow-Leuchtkugel) auf die Schliche zu kommen. Auch der Umgang mit Tablets über eine selbst entwickelte Nukleidkarten-App ergänzt den Physik-Unterricht.

Sportlich motivierte Gymnasiasten dürfen sogar bei Jugend trainiert für Olympia dabei sein oder die zahlreichen Sportangebote (Badminton, Klettern, Tanz, Schwimmen uvm.) nutzen. Hoch hinaus geht es auf Stelzen, bei Menschenpyramiden oder auf dem Trapez in der Gruppe Bewegungskünste. Die 6. Jahrgangsstufe widmet sich fächerübergreifend (Deutsch, Sport, Geschichte, Kunst) dem Thema Olympische Spiele mit beispielsweise Wagenrennen, Tauziehen oder Schildkampf.

Auch im Rahmen des Umweltschutzes gibt es Projekte sich ein zu bringen. Beim Ökoprofit geht es um Einsparungen an Ressourcen und Einhaltung von Referenzwerten an der Schule.
Führungen in den Meditationsraum mit kurzer Meditation und interessante Einblicke von Schülern des P Seminars Religion in die spezielle Konzeption des Raumes rundeten diesen gelungen Abend mit Innehalten und Besinnung auf das Wesen des Menschen ab.

Wunderbar ergänzt wurde das Begegnungsforum durch die köstliche Verpflegung mit Sandwiches und Kuchen, vorbereitet von den Schülern der Q11 und Q12, sowie den motivierten Referendaren an der Schule.

Begegnunsforum_1

Es ist sehr schön zu sehen, wie sich Distanzen zwischen Lehrern, Eltern und Schülern in ein paar Stunden einfach überwinden und das Gymnasium zu einer Schulfamilie zusammen wachsen lassen, die gemeinsam an der Reifung der Schüler zu verantwortungsvollen und begeisterungsfähigen Mitmenschen mitwirkt. Herzlichen Dank an die Initiatoren, Herrn Sailer, die Schulleitung und allen Standbetreuern für die Organisation und die informativen und persönlichen Gespräche.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.